Eine Schule für Youré
  • Youré
    Die ehemalige Behelfsschule von Youré im Januar 2014
  • Youré
    In drei Klassenräumen werden derzeit über 150 GrundschülerInnen unterrichtet
  • Youré
    Die ersten SchülerInnen und ihre Lehrer sind im November 2014 eingezogen
  • Youré
    Das Grundschulgebäude mit drei Klassenräumen ersetzt die Behelfsschule aus Bastmatten
  • Youré
    Eine Schule für über 150 Jungen und Mädchen im Dogonland
Eine Grundschule zwischen Mopti und Djenné

Das Dorf Youré liegt etwa in der Mitte zwischen Mopti und Djenné. Unser Verein hat dort 2014 mit Unterstützung einer großzügigen Spenderin ein Schulgebäude mit drei Klassenzimmern errichtet. Im November 2014 konnten über 150 Schüler (etwa gleich viele Mädchen wie Jungen) in das Gebäude einziehen. Die Schule wurde staatlich anerkannt, die Lehrer werden von der Regierung bezahlt.

Bis zum Sommer 2014 hatte es in Youré nur eine Behelfsschule aus Hirsestroh gegeben, deren drei Klassenzimmer mit Bastmatten voneinander abgetrennt waren. Bei einer Reise im Januar des Jahres waren einige Vereinsmitglieder durch Zufall an dieser Schule vorbei gekommen und hatten sie besucht. Sie waren beeindruckt von dem Engagement des Dorfes: die Bewohner hatten das Behelfsgebäude gebaut und bezahlten einen Teil des Lehrergehalts.

Zurück in Deutschland, ließ die Frage, wie die Schule die Regenzeit überstehen würde, Gunthard Weber nicht los. Er begann, Spenden zu sparen, mit dem Ziel, ein Schulgebäude mit drei Klassenzimmern zu errichten. Im Frühjahr erklärte sich dann eine Spenderin bereit, die gesamte Schule zu finanzieren, nachdem sie Bilder des Behelfsgebäudes gesehen hatte.

Die Schülerinnen der Klasse 1A mit ihrer Lehrerin vor dem frisch bezogenen Schulgebäude
14_Youre_DSCF0467