Dank für medizinische Unterstützung
Le Centre Hospitalier „Mère-Enfant“ de Luxembourg de la Fondation pour l’Enfance

Die Luxemburger Mutter-Kind-Klinik übernimmt die Kosten für Untersuchungen in schwierigeren Fällen und garantiert Behandlungen und chirurgische Eingriffe durch kompetente Ärzte zu einem günstigen Preis. Bisher hatten wir keine derartigen Fälle, die Krankheiten der Kinder sind in der Regel die häufigen wie Malaria, Erkältungs- und Pilzkrankheiten etc. Bewohnerinnen und Personal (mit Familen) von Jigiya Bon haben eine Krankenversicherung, die 75% der Kosten für den Zugang zu Gesundheitszentren und Krankenhäusern sowie von Basis-Medikamenten übernimmt.

Zahnpflege

Im Dezember 2008 konnte Jigiya Bon eine Vereinbarung mit der Zahnklinik „Centre National D\’Odonto-Stomatologie“ treffen: Einmal jährlich findet nun bei Jigiya Bon eine Prophylaxe-Untersuchung durch Mitarbeiter der Zahnklinik statt. Diesen Service stellt die Klinik Jigiya Bon kostenfrei zur Verfügung. Die Behandlung erfolgt, wenn notwendig, in der Klinik selbst und wird anteilig durch die Krankenversicherung (75%) und durch Jigiya Bon (25%) getragen.

Erste Hilfe und Versorgung kleiner Verletzungen

Eine lokale Apothekerin unterrichtete die Betreuerinnen des Zentrums und stellte eine Hausapotheke für das Zentrum zusammen.

This post is also available in: Français (Französisch)