Inner Wheel Club Steinfurt-Emsdetten
inner_wheel_club_logo

Mit einer Dose Malibelle Creme fing alles an, und nach einem Vortrag Dr. Gunthard Webers, Gründer von „Häuser der Hoffnung“ in Steinfurt war der Grundstein gelegt zu einer intensiven und spannenden Zusammenarbeit.

Die engagierten Frauen aus dem Münsterland boten sofort an, die Mädchen in Mali in puncto Bildung unterstützen zu wollen, und so entstand die Idee, einen Gesundheitsunterricht zu fördern, der allen Schulstipendiatinnen zu Gute kommen soll. Gesagt, getan.

Wochenende für Wochenende gibt die malische Ärztin, Dr. Oumou Traoré, mit ihrem jungen Team nun Unterricht zu den Themen: Biologie des Körpers, Hygiene, Pubertät, Menstruation, Sexualität, Menstruationshygiene, Schwangerschaft, Verhütung, Beschneidung, Familienplanung, Kinderrechte. Tabu-Themen in Mali. Dieses Wissen kommt einer ganzen Generation zu Gute, denn die Mädchen geben es an ihre Freundinnen und die Familien weiter. Die malischen Mädchen entwickeln sich so zu gut informierten selbstbewussten jungen Frauen und erhalten eine Chance auf ein selbstbestimmtes Leben.

 

Die „Häuser der Hoffnung“ danken dem Inner Wheel Club Steinfurt-Emsdetten und der RFPD (Rotarian Action Group for Population and Development) für ihr lebhaftes Interesse und für die großzügige finanzielle Förderung der „cours de sensibilisation“.