Emmanuel Macron setzt sich für die Schulbildung von Mädchen in Afrika ein

In der Februarausgabe 2018 von Le Point Afrique wird berichtet, dass der französische Staatspräsident Emmanuel Macron am 28. November 2017 in Ouagadougou, der Hauptstadt von Malis Nachbarstaat Burkina Faso, sein Engagement bekräftigt hat, Bildung in Afrika zu einer Priorität zu machen. „ Die Schulbildung junger Mädchen wird das Herz dieses Vorhabens sein […]. Ich werde allen afrikanischen Staatschefs und Regierungen zur Seite stehen, die sich für den obligatorischen Schulbesuch junger Mädchen entscheiden.“ […] Er werde die Botschaften auffordern, Stipendien in Frankreich v.a. an junge Mädchen zu vergeben.

Kommentieren

Ihre Email-Adresse enthält einen Fehler.