Noch mehr Findelkinder bei Kadia

 5. Mai 2019

Erinnern Sie sich noch an Kadia? Seit November 2017 kennen wir sie. Eine lebenstüchtige Frau, die mehr recht als schlecht ihr Geld mit einem kleinen Restaurant in Bamako verdient. Das Besondere an ihr: sie hat mehr als 70 Findelkinder bei sich aufgenommen, denen sie ein Dach über dem Kopf schenkt, die sie mit Essen und Trinken versorgt und vor allem mit ganz viel Liebe. Bei unserem letzten Besuch konnten wir uns davon überzeugen, dass die 23 Mädchen, die schon ein Schulstipendium von „Häuser der Hoffnung“ erhalten, fleißig zur Schule gehen, aber 12 neu hinzu gekommene Mädchen nicht. Das möchten wir ganz dringend ändern. Wir suchen verständnisvolle Menschen, die ein Schulstipendium für die Mädchen übernehmen. Jedes durch ein Schulstipendium geförderte Mädchen erhält zusätzlich Nachhilfeunterricht durch einen eigens angestellten Lehrer und nimmt am Gesundheits- und Aufklärungsunterricht teil. Mit Ihrer Hilfe möchten wir dazu beitragen, dass sich die benachteiligten Mädchen zu lebensoffenen jungen Frauen entwickeln. Bitte melden Sie sich unter stipendien@haeuser-der-hoffnung.org oder füllen den Schulstipendien-Flyer aus. Das sind die zukünftigen Schülerinnen:

Astan, 6 Jahre

Anta, 12 Jahre

Warraba, 6 Jahre

Kolo, 10 Jahre

Ramatoulaye, 10 Jahre

Oumou, 15 Jahre

Mariam, 10 Jahre

Kadiatou, 6 Jahre

Djeneba, 8 Jahre

Celi, 13 Jahre

Astan, 9 Jahre

Aichata, 15 Jahre