Börlind und HdH gewinnen Preis des BMZ für Siokoro-Projekt

 27. November 2012

„Chancen schaffen – Zukunft entwickeln“: Börlind gewinnt BMZ Preis

Im Rahmen des entwicklungspolitischen Konzepts des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), „Chancen schaffen – Zukunft entwickeln“, hat die parlamentarische Staatssekretärin Gudrun Kopp den „Innovationswettbewerb für Vorhaben der beruflichen Bildung in Entwicklungsländern“ ausgelobt. Zielgruppe des Wettbewerbs waren kleine und mittlere Organisationen der deutschen Zivilgesellschaft (Kirchen, Gewerkschaften, Nichtregierungsorganisationen, ) sowie der deutschen Wirtschaft (Unternehmen, Kammern und Verbände), die Projekte in Entwicklungsländern durchführen.
Das Unternehmen Börlind Gesellschaft für kosm. Erzeugnisse mbH, Partnerin des Vereins Häuser der Hoffnung im Rahmen der vom BMZ unterstützten Public Privat Partnership (PPP), hat sich an dem Wettbewerb beteiligt und war einer von sieben Gewinnern.

 

Alle Freunde von Häuser der Hoffnung und Jigya Bon gratulieren herzlich!

 

Die parlamentarische Staatssekretärin des BMZ, Gudrun Kopp, überreicht die Preisurkunde an Guylaine LeLoarer, Leitung Forschung und Entwicklung der Firma Börlind und Dr. Wilfried Hoffer (in Vertretung des Vorstands von Häuser der Hoffnung, Dr. Gunthard Weber)

© GIZ/ Manuel Krug

Preis des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung für Siokoro-Projekt

Die Freude ist gross! Daniela Lindner, Mitglied der Geschäftsleitung, Guylaine LeLoarer, Dr. Wilfried Hoffer, Ruth Hoffer, stellv. Vorstand Häuser der Hoffnung, Arnhild Herrmann von Dr. Herrmann Consulting (v.l.n.r.)

© GIZ/ Manuel Krug

0 0 vote
Article Rating
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments