Mani Dembélé

 15. Oktober 2005

Wir trauern um Mani Dembélé

Zu unserer großen Bestürzung und Trauer ist eines der Mädchen im Centre Jigiya Bon nach einer schweren Erkrankung verstorben.

Die 14-jährige Mani Dembélé war im Oktober 2005 an einer schweren Malaria erkrankt. Ihr Zustand besserte sich nur für kurze Zeit, bevor es ihr wieder schlechter ging und die Ärzte eine Meningoencephalitis diagnostizierten. Mani war im Frühjahr 2005 nach einer Operation an einem Blinddarmdurchbruch zu uns gekommen. Es ist möglich, dass ihre Konstitution insgesamt noch geschwächt und sie diese schlimme Erkrankung auch deswegen nicht überlebt hat. Die Betreuer des Centres konnten trotz intensiven Kontakts zu den Ärzten nichts für das Mädchen tun und mussten hilflos zusehen, wie es immer schwächer wurde. Wir können schlecht einschätzen, inwiefern das schlechte malische Gesundheitssystem mit für Manis Tod verantwortlich ist.

Manis Tod hat bei den Betreuern und den Kindern im Centre große Traurigkeit ausgelöst. Das Gemeinschaftshaus des Schulwohnheims Jigiya Bon Nr. 1 wurde auf ihren Wunsch hin im Andenken an Mani „Maison Mani Dembélé“ benannt.

0 0 votes
Article Rating
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments