WASSER, Licht und Ventilatoren… für uns eine Selbstverständlichkeit, nicht in Mali!

 19. Januar 2019

Ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Autonomie…

Dank des neuen 90 Meter tiefen Brunnenschachts ist das Mädchenzentrums Jigiya Bon jetzt unabhängig von der teuren städtischen Wasserversorgung. So haben die Mädchen nun auch in der Trockenzeit immer frisches Wasser zur Verfügung. Mit Hilfe des „chateau d’eau“ auf dem Foto wird das Trinkwasser hochgepumpt und in die einzelnen Gebäude verteilt.

Leave a Reply

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt.

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

 

Ihre Email-Adresse enthält einen Fehler.