Der Solarbrunnen in Boro

 15. Februar 2014

Während unseres Besuches in Boro weihten wir auch den Solarbrunnen ein, dessen Bau vor ca. einem Jahr durch die maßgebliche Förderung eines befreundeten Wieslocher Ehepaares möglich wurde. Der Brunnen ist 80 Meter tief und ein artesischer Brunnen, d.h. dass das Wasser von selbst bis fast an die Oberfläche gepresst wird. Von dort wird es mit 6 Solarpanelen – zwei, der ursprünglich acht wurden bei einem außergewöhnlichen Sturm zerstört – in einen Hochbehälter gepumpt.

Junge Männer des Dorfes haben Wasserleitungen verlegt, so dass jetzt an drei verschiedenen Stellen Trinkwasser gezapft werden kann. Das bedeutet eine große Erleichterung für die Frauen und Mädchen, die vorher das Wasser mühsam von weiter her tragen mussten und für die Schule ist das Trinkwasser natürlich auch wichtig.

Der Hochbehälter mit Solarpanelen des artesischen Brunnens

Hochbehälter mit Solarpaneelen.

Eine der Zapfstellen im Dorf.

Eine der Zapfstellen im Dorf.

Weitere Bilder finden Sie im Bildarchiv.

0 0 vote
Article Rating
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments