Einbindung des Centre Jigiya Bon in die Nachbarschaft

 15. Februar 2014

Mariam Sidibé möchte sich dafür einsetzen, das Centre bekannter zu machen und eine besseren Austausch mit dem Nachbarschaftsquartier erreichen.
Geplant ist, dass einmal in der Woche Schulkinder aus der Umgebung ins Centre kommen können und hier Nachhilfeunterricht erhalten – besonders in Französisch, aber auch in anderen Fächern.
Außerdem sollen 12 Frauen aus den umgebenden Quartieren eine Ausbildung in der Seifenherstellung bekommen und die Seifen dann jeweils in ihrem Quartier verkaufen. Diese Projekte sind zunächst auf ein halbes Jahr begrenzt und werden danach evaluiert werden. Auch wenn sich die Vorhaben als Erfolg herausstellen, muss die Finanzierung für ein dauerhaftes Engagement gesichert werden.

Gunthard Weber, Mariam Sidibé, Ruth Hoffer und der Voluntär Robert Spruit im Hof des Zentrums.

Gunthard Weber, Mariam Sidibé, Ruth Hoffer und der Voluntär Robert Spruit im Hof des Centre.

Weitere Bilder finden Sie im Bildarchiv.

0 0 vote
Article Rating
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments